Trockenbau Banjo: Richtiger Werkzeuggebrauch


Trockenbau Banjo: Richtiger Werkzeuggebrauch

Wenn man wei├č, wie man ein Trockenbau-Banjo benutzt, kann man Taping-Trockenw├Ąnde viel einfacher machen. Ein Trockenbau-Banjo erm├Âglicht es Ihnen, mit einem Ger├Ąt Band und dann Schlamm zu machen, wobei gesagt wird, dass eine Schicht von Schlamm auf der Oberseite und der Unterseite des Bandes die besten Ergebnisse liefern wird.


Wenn man wei├č, wie man ein Trockenbau-Banjo benutzt, kann man Taping-Trockenw├Ąnde viel einfacher machen. Ein Trockenbau-Banjo erm├Âglicht es Ihnen, mit einem Ger├Ąt Band und dann Schlamm zu machen, wobei gesagt wird, dass eine Schicht von Schlamm auf der Oberseite und der Unterseite des Bandes die besten Ergebnisse liefern wird.

Verwendung des Banjos
Vergewissern Sie sich vor der Verwendung des Banjos, dass alle L├╝cken besonders zwischen den Trockenbauplatten ausgef├╝llt sind. Wenn Sie das Klebeband aus dem Banjo ziehen, darf die Oberseite nicht trocken sein oder nur ein wenig Fugenmasse aufweisen. Dies ist jedoch kein Problem, solange Sie eine d├╝nne Schicht Fugenmasse ├╝ber das Klebeband schieben.

Da der Schlamm im Banjo niedrig ist, kann das Band leicht herausgezogen werden, daher sollten Sie es nachf├╝llen. ├ľffnen Sie die Abdeckung und positionieren Sie das Band neu, bevor Sie den Schlamm wieder auff├╝llen. Da sich die Verbindung verdickt, wenn sie sitzt, m├╝ssen Sie m├Âglicherweise etwas Wasser hinzuf├╝gen.
Wartung Ihres Banjo

Wenn Sie das Banjo sauber halten, werden Sie in Zukunft keine Probleme mehr haben. Taping ist ein schmutziger Job und alle Ihre Werkzeuge frei von getrockneten Schlammklumpen zu halten ist keine leichte Aufgabe. Verwenden Sie einen Eimer mit warmem Wasser und einem Schwamm, um Ihre H├Ąnde und Werkzeuge w├Ąhrend der Arbeit sauber zu halten, da sonst getrockneter Schlamm mit dem Banjo allerlei Probleme verursacht. Wenn Sie fertig sind, sp├╝len Sie das Banjo aus, bevor der Schlamm aush├Ąrtet.

Videos In Verbindung Stehende Artikel: Das Richtige Werkzeug f├╝r Trockenbauarbeiten (Teil 3) Noch mehr manuelles Werkzeug.