Tipps Für Die Installation Eines Hühnerdrahtzaun


Tipps Für Die Installation Eines Hühnerdrahtzaun

Hühnerdraht Fechten ist ein beliebter Weg, um kleine Tiere wie Hühner und Kaninchen zu halten. Der Zweck des Hühnerdrahtes besteht nicht nur darin, die Tiere vor Räubern zu schützen, sondern sie auch daran zu hindern, zu entkommen. Der ideale Hühnerzaun, nach dem ein Erbauer streben sollte, ist ein starker und fester Draht, der Angriffen von sowohl den eingeschlossenen Tieren als auch den Räubern von enthaltenen Tieren widerstehen kann.


Hühnerdraht Fechten ist ein beliebter Weg, um kleine Tiere wie Hühner und Kaninchen zu halten. Der Zweck des Hühnerdrahtes besteht nicht nur darin, die Tiere vor Räubern zu schützen, sondern sie auch daran zu hindern, zu entkommen. Der ideale Hühnerzaun, nach dem ein Erbauer streben sollte, ist ein starker und fester Draht, der Angriffen von sowohl den eingeschlossenen Tieren als auch den Räubern von enthaltenen Tieren widerstehen kann. Der Draht sollte für die enthaltenen Tiere nicht schädlich sein. Hier sind einige Tipps, die Sie beachten sollten, wenn Sie den Maschendraht installieren. Stellen Sie sicher, dass Sie zuerst die örtlichen Behörden um Erlaubnis bitten.

1. Anti-Predator-Funktion

Ein entscheidender physischer Aspekt des Zauns ist, dass er in der Lage sein sollte, potentielle Raubtiere abzuschrecken. Zähle nicht auf den Zaun, um sie zu blockieren. Einige Raubtiere sind agil genug, um über den Zaun zu springen. Der beste Weg, um Räuber zu warnen, sich vom Zaun fern zu halten, besteht darin, eine Widerhakenverdrahtung an der Außenseite des Drahtzauns anzubringen. Sie sollten auch eine Drahtverkabelung an der Innenseite des Drahtzauns installieren, um Tiere daran zu hindern, überzuspringen. Achten Sie beim Verlegen des Drahts an der Außenseite darauf, dass der Stacheldraht nicht durch das Innere des Zauns sticht. Sobald Raubtiere ein paar Mal an den Drähten gestochen werden, werden sie lernen, sich fern zu halten.

2. Hühnerzäune müssen hoch und tief genug sein

Die Drähte und die Holzpfähle des Hühnerzauns sollten tief genug in den Boden gestoßen werden. Tiere, die gute Grabefähigkeit haben, können ein Loch unter den Zaun graben und ihm entkommen. Kaninchen versuchen auch, sich durch die Löcher zu quetschen oder am Drahtzaun zu knabbern, um ein Loch zu schaffen, das groß genug ist, um sie zu entkommen. Wenn Sie den Zaun installieren, graben Sie einen Graben, der den Umfang des Hühnerzauns umreißt. Der Graben sollte mindestens 6 bis 8 Zoll tief sein.

3. Nutzen Sie die Natur zu Ihrem Vorteil

Sie werden überrascht sein, dass die Natur natürliche starke Schutzbarrieren für Ihren Käfig bietet. Die Nutzung natürlicher Hindernisse kann Ihnen helfen, Zeit und Geld bei der Installation eines Hühnerzauns zu sparen. Zum Beispiel kann ein Baum als natürlicher Pflock fungieren. Verwenden Sie einen Baum als Teil des Umfangs. Ein Baum hat tiefe, tief verwurzelte Wurzeln, damit die Kaninchen nicht unter dem Zaun graben. Die Rinde des Baumes ist stark genug, um einem Angriff von sowohl Räubern als auch Tieren standzuhalten. Finde einen Boden, auf dem Felsen vergraben sind, und markiere diese Orte als mögliche Umrisse.

4. Planung ist wichtig

Bevor Sie überhaupt beginnen, die Drähte zu verlegen, planen Sie zuerst die Umrisslinie. Sie müssen den Umkreisbereich nach möglichen natürlichen Gegenständen scouten, die Ihre Tiere schädigen können. Seien Sie vorsichtig, wo Sie Ihren Zaun positionieren und installieren Sie Fechten nur in Bereichen, die Ihnen gehören. Sie müssen auch wissen, welche Art von Tieren Sie im Zaun behalten werden.Wenn es sich bei den Tieren um Kaninchen handelt, möchten Sie den Zaun auf jeden Fall viel größer und tiefer machen. Sie können es sich leisten, mit Hühnerzäunen flexibel zu sein, da sie biegsam sind, um jede Form zu formen, die Sie wünschen. Machen Sie sich also keine Gedanken über die Form des Perimeters.

Videos In Verbindung Stehende Artikel: Gartentipp Oktober 1004 Hühner Freigehege mit Geflügelnetz erweitern.